Privatverkauf ohne Makler | Vor- und Nachteile

Vor- und Nachteile des Immobilienverkaufs ohne Immobilienmakler. Als kleines Schmankerl gibt es eine kostenlose Checkliste für den privaten Verkauf ohne Makler.

Vorteile:

  1. Nicht auf den Makler gebunden beziehungsweise angewiesen.
  2. Kaufpreisgestaltung: Größerer Verhandlungsspielraum, weil Kostenblock mit der Maklergebühr/Provision entfällt.
  3. Sie behalten die Kontrolle und sind nicht auf den Makler angewiesen.

Nachteile:

  1. Absprache der Besichtigungstermine
  2. Organisation der Besichtigungstermine
  3. Durchführung der Besichtigungstermine
  4. Kontakt mit nicht zuverlässigen Menschen
  5. Kenntnisse in der Immobilienbranche: Sie müssen sich die Kenntnisse und Fähigkeiten aneignen
  6. Wertermittlung der Immobilie: Welcher Wert ist realistisch? Wie bewerte ich das Haus?
  7. Erstellung des Exposés: Ordentliche Bilder müssen geschossen werden, aussagekräftiger  Beschreibungstext muss geschrieben werden.
  8. Vorbereitung beziehungsweise das Anfordern der Unterlagen: Energieausweis, Grundriss, Nebenkostenabrechnung, Grundriss, Wohnflächenberechnung, …
  9. Rückfragen und Kontakt mit sämtlichen Interessenten: Alle Anliegen müssen beantwortet werden. Die Antworten auf die Rückfragen der Interessen müssen am besten im Vorfeld vorbereitet werden.
  10. Verhandlung des Verkaufspreises: Sollte ich einen Puffer für Verhandlungen im Verkaufspreis einkalkulieren oder einen Festpreis setzen?
  11. Abrechnung der anteiligen Nebenkosten beim Verkauf: Wie wird das berechnet?
  12. Kaufvertrag aufsetzen: Inhalte anpassen, Besonderheiten beider Parteien berücksichtigen und mit dem Notar direkt Absprechen.
  13. Fehlende Rechtskenntnisse: Die Zusatzinhalte im Vertrag müssen in juristischer Fachsprache formuliert sein.
  14. Unter Umständen den Notar Termin vereinbaren
  15. Hoher Zeitaufwand für die Aneignung der nötigen Kenntnisse weshalb die Immobilie lange auf den Vermarktungsplattformen sichtbar kursiert. Kostet Zeit, Geld und wirkt sich im Preis aus.
  16. *Die Braut hübsch machen*: Wie beim Verkauf eines Autos muss die Immobilie erst auf Hochglanz poliert werden. Zum Beispiel: Entrümpelung der Zimmer, falls notwendig Geld in die Hand für frische Farbe an den Wänden ausgeben, den Garten in Top Zustand bringen und und und

Tipp: *Die Braut hübsch machen*

Mit Homestaging kümmern sich professionelle Unternehmen für einen Taler um den gezielten Einsatz von Möbeln, Farbe, Licht, Wand- und Fußbodengestaltung um die Preissteigerung Ihres Objekts.

Tipp: Notar Termin vereinbaren: Sollten dieser Termin platzen, dann muss derjenige zahlen, der den Termin für den Vertragsentwurf in Auftrag gegeben hat.

Achtung: Zusatzkosten einkalkulieren für:

Gutachten zum Beispiel Wertgutachten, Energieausweis, Werbemaßnahmen zum Beispiel Inserate, Vorfälligkeitsentschädigung im Falle einer vorzeitigen Kreditauflösung, Renovierungsarbeiten, Löschung der Grundschuld im Grundbuch, und so weiter

Fazit:

Sind Sie nicht gerade jemand mit fundierten Kenntnissen im Immobilienmarkt, dann ist Immobilienverkauf eine langwierige und zeitfressende Angelegenheit. Wer seine Immobilie ohne Makler verkaufen möchte, muss sich gut informieren! Hat man viel Zeit und Lust sich in das Thema einzulesen, so ist es ein neues Abenteuer. 🙂

Fehlt etwas in der Auflistung, dann bitte ich um entsprechende Ergänzung. Vielen Dank und schöne Grüße

Waldemar Knorr

Checkliste: Immobilienverkauf ohne makler

Aufgabe Fällig zum Erledigt
Unterlagen vorbereiten:    
Behördengänge für Unterlagen einplanen    
Lageplan, Grundbuchauszug, Energieausweis sowie Wohnflächen- und Grundstückberechnungen [Vor dem Verkauf einholen]    
Energieausweis, Grundriss, Nebenkostenabrechnung, Grundriss, Wohnflächenberechnung, …    
Speziell bei Wohnungen benötigen Sie außerdem:
• die Teilungserklärung
• Belege über Investitionen
• letzte Eigentümerversammlungsprotokolle
• letzte Wohngeldabrechnungen
• ein Wertgutachten (falls vorhanden)
   
Vermarktung der Immobilie:    
Online Immobilienplattforme    
Regionale Zeitung/en    
zu Verkaufen Schild    
Verbreitung durch Bekannten- und Freundeskreis    
Exposéerstellung:    
Strukturiert, mit Bilden, aussagekräftigen Beschreibungen, Unterlagen und Informationen für den Käufer    
Fotos: Innen- und Außenansicht müssen hochwertig sein, auf gute Lichtverhältnisse und einen Weitwinkel wählen, um die Räume vollständig zu erfassen    
Notar:    
Sämtliche mündlichen Vereinbarungen müssen in den Kaufvertrag und das in der juristischen Sprache.    
Je nach Objektart: aktueller Grundbuchauszug und die aktuelle Flurkarte, Grundriss, Lageplan, Grundbuchauszug, Energieausweis, Wohnflächen- und Grundstückberechnungen, …    
Immobilienbewertung:    
Wie kann der Wert meines Hauses seriös und kostengünstig ermittelt werden? Informationen über den regionalen Immobilienmarkt einholen und den Wert des Objektes ermitteln. Alternativ und wahlweise outsourcen an einen Gutachter oder online    
Besichtigungstermin:    
Die Immobilie innen und außen für Besichtigungen vorbereiten. Ordnung in den Räumen und ggf. im Garten schaffen    
Beseitigung optischer Mängel: Zum Beispiel: Duschvorhang erneuern und Wände streichen    
Am Tag des Besichtigungstermins: Zu einer Tageszeit an der die Innenräume am besten beleuchtet sind. Sorgen Sie für einen frischen Kaffeegeruch in den Räumen    
Absprache und Organisation der Besichtigungstermine    
Durchführung der Besichtigungstermine: Am besten gesammelt am einem Tag =Zeitersparnis    
Preisverhandlung:    
Wie hoch ist der Restwert der Grundschulden?    
Sind Alt- oder Baulasten vorhanden?    
Sollte ich einen Puffer für Verhandlungen im Verkaufspreis einkalkulieren oder einen Festpreis setzen?    
Sonstige:    
Antworten zu möglichen Fragen von Kaufinteressenten vorbereiten    
Immobilienübergabe und Übergabeprotokoll einleiten und koordinieren    
Hat der Käufer eine Finanzierungsbestätigung oder ist er komplett unvorbereitet?    
Finanzierung der Anschlussimmobilie?    
Wann brauche ich das Geld?    
Muss ich Steuern bezahlen?