Pelmeni: mit Hackfleisch gefüllte Teigtaschen

 

Hallo zusammen, ich hoffe Euch geht es gut!

Ich habe dieses Mal etwas Besonderes vorbereitet und zwar ein Familienrezept für Pelmeni. Kurze Erklärung: Pelmeni sind im Wasser oder Brühe gekochte Teigtaschen, gefüllt mit Fleisch.

Arbeitszeit: ca. 1,5 Std. (mit Pelmeniform um 0,5 Std. verkürzt).  Ruhezeit für den Teig: ca. 1 Std.

 

Zutaten für 2 Portionen

Füllung:

  • 250 g gemischtes Hackfleisch
  • 1/2 TL Salz und Pfeffer (einfach abschmecken)
  • 1 mittlere Zwiebel, gerieben
  • 1 Knoblauchzehe, durchgepresst

Sauce:

  • 2 EL Schmand oder „Tzatziki (Geheimtipp!)“, je nach Bedarf

Teig:

  • 1 Ei
  • 1 1/2 Gläser Mehl
  • 150 ml  warmes Wasser (dazu 1/2 TL Salz)
    (Wichtig! Der Teig sollte elastisch und weich sein, er darf nicht an den Fingern kleben. Mehl wird einfach nach Bedarf hinzugefügt.)

Kochen:

  • 1 Lorbeerblätter
  • Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
    (Achtung!: salzen je nach Geschmack, da die Brühe  bereits gesalzen ist)

 

Zubereitung:

Den Teig kurz vor dem Benutzen einmal durchkneten damit dieser elastisch wird, anschließend unter eine Schüssel legen.

Auf die Arbeitsfläche werden 4 EL Mehl verteilt. ¼ des Teigs in eine Rolle formen, so dass ca. 2,5cm Durchmesser zustande kommen. Daraus ca. 3cm lange Stücke schneiden, jedes Stück wird im Mehl gewälzt und platt gedrückt. Die Stücke werden mit einem Nudelholz ausgerollt bis sie einen Durchmesser von ca.  5 cm haben. Achtung der Teig darf nicht zu dünn werden. In die Mitte des ausgerollten Teigstücks legst Du ½ TL Füllung hinein, den Teig über der Füllung zusammenklappen und die Enden mit den Fingerspitzen fest zusammendrücken. Die daraus entstandenen spitzen Enden werden ebenfallt zusammendrücken und auf ein bemehltes Holzbrettchen ablegen (mit ein wenig Abstand zu einander).

 

Lorbeerblatt und Brühe in 3 Liter Wasser aufkochen lassen. Sobald das Wasser kocht, vorsichtig die Pelmeni hinzufügen, wenn sie an der Oberfläche schwimmen, dann für ca. 6 Minuten kochen lassen und gelegentlich rühren.

Aus dem Wasser nehmen und mit Schmand oder Tzatziki servieren, je nach Geschmack mit oder ohne Brühe.

 

Ich persönlich könnte sie JEDEN Tag essen. 🙂

Einfach ausprobieren, die Mühe lohnt sich einfach!

 

Schönen Gruß

Waldemar

%d Bloggern gefällt das: